Freiwillige Feuerwehr Heinersreuth
Home
Wir über uns
Mitglied werden
Einsätze 2017
Einsätze 1988-2016
Termine
Fahrzeuge
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Spielmannszug
Gruppenbild
Chronik
Bilder
Feuerwehrhaus
Interessante Links
Tipps und Infos
Gästebuch
Kontakt
Sitemap

40 Jahre Kreisspielmannszug Heinersreuth

Chronik

Als im April 1963 der Gedanke aufgegriffen wurde, zur Werbung und Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Bayreuth einen Spielmannszug aufzustellen, war es im Auftrag von Herrn Landrat Dr. Kohut, Reg- Oberinspektor Franze vom Landratsamt, der die Vorarbeiten leistete.

Nachdem mehrere für die Aufstellung eines Spielmannszuges vorgesehenen Wehren sich hierzu nicht bereit erklärten, wurde diese Aufgabe von der FF Heinersreuth übernommen. In seiner Sitzung am 19.05.1963 wurde vom Verwaltungsrat der Wehr die Aufstellung eines Spielmannszuges beschlossen. Vorstand und Kommandant Otto Hofmann übernahm mit einigen beherzten Kameraden diese Aufgabe.

Bereits zum 90-jährigen Gründungsfest der Wehr im September 1963 konnte die Fanfarengruppe der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Mit viel Mühe und Idealismus eines jeden Spielmannes konnte bereits im Mai 1964 mit 32 Mann bei einem Festzug mitgewirkt werden. Das alle wäre aber nicht möglich gewesen, wenn nicht auch einige Kameraden aus Bayreuth, Donndorf, Eckersdorf, Unterwaiz und Altenplos tatkräftig mitgeholfen hätten.

Groß war zu Beginn die finanzielle Belastung der Wehr durch die Beschaffung der erforderlichen Instrumente und Ausrüstungsgegenstände. Unser Dank gilt besonders den Gönnern der Spielmannszuges, vor allem Landrat Dr. Kohut mit seinem Kreisausschuss, die mit Spenden und Zuschüssen den Aufbau ermöglichten.

Unter der Leitung des Vorstandes und Zugführer Hans Hader wurde sehr fleißig geübt und der Klangkörper verbessert. Anfang 1965 übernahm Andreas Gäbelein aus Rothwind als neuer Tambourmajor die spielerische Leitung. Unter seiner Stabführung und durch mehrere Aufführungen des Großen Zapfenstreiches  wurde der Kreisspielmannszug weit bekannt.

Leider musste 1967 Hans Hader aus gesundheitlichen Gründen seinen Posten als Zugführer zur Verfügung stellen und Adolf Wolf wurde neuer Zugführer. Im Dezember 1970 verstarb unerwartet Andreas Gäbelein. Schwer war es einen neuen Tambourmajor zu finden, bis sich endlich der stellvertretende Vorstand Günter Kolb bereit erklärte, die Stabführung zu übernehmen.

Anfang 1972 ist es gelungen, Herrn Ludwig Stadelbauer aus Bayreuth als erfahrenen musikalischen Leiter zu gewinnen, der Ausbildung betrieb.

Ein unvergessliches Erlebnis für die Spielleute aber war der 4-Tage – Aufenthalt im August 1973 in Annecy, wo der Spielmannszug an öffentlichen Veranstaltungen teilnahm, von der französischen Bevölkerung begeistert gefeiert und von Oberbürgermeister Bosson im Rathaus offiziell empfangen wurde. Hier wurde auch der von Ludwig Stadelbauer komponierte Marsch uraufgeführt und mir dem klangvollem Namen „Gruß aus Annecy“ aus der Taufe gehoben.

Im Herbst 1974 beendete Adolf Wolf seine Tätigkeit als Zugführer. Die Spielleute wählten Karl Heller als seinen Nachfolger.

Einen Genuss für Augen und Ohren bildeten die gemeinsamen Auftritte des Spielmannszuges mit der Feuerwehrkapelle Trockau als Kreismusikzug, welcher durch die Initiative von Kreisbrandrat Konrad Hammon entstand.

1978 erhielt Karl Heller eine Einladung aus Amerika. Der Spielmannszug Heinersreuth sollte die Steubenparade in New York mitgestalten. So flogen am 15.09.1978 zwanzig Musiker für eine Woche nach New York.

Im Herbst 1980 musste Tambourmajor Günter Kolb wegen plötzlicher Krankheit leider die Stabführung abgeben. Udo Knaus übernahm diese sicherlich nicht leichte Aufgabe.

1985 ergriff der Spielmannszug die Initiative und ließ die Kerwa in Heinersreuth wieder aufleben. Seitdem heißt es jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli „Auf geht’s zur Hanaschrather Kerwa“.

Im März 1995 legte der amtierende Zugführer Karl Heller sein Amt nieder und trat aus dem Spielmannszug aus. Als sein Nachfolger wurde Harald Eschenbacher gewählt.

1996 erhielt der Spielmannszug Heinersreuth eine Einladung von der Partnergemeinde aus Schwarzkollm um mit dem dortigen Spielmannszug bei der Ehrung der Partnergemeinde im ICC in Berlin aufzutreten.

Der Höhepunkt der letzten Jahre war 2001 das 50-jährige Jubiläum des Spielmannszuges Schwarzkollm/Wiednitz, sowie im Jahr 2002 das Mitwirken beim Festzug 1.000 Jahre Herzogenaurach.

Der Spielmannszug ist immer um Nachwuchs bemüht und führt seit Jahren nonstop eine Jugendausbildung in eigener Regie und mit eigenen Ausbildungskräften durch.

Freiwillige Feuerwehr Heinersreuth